Hauptmenu
 

Health News

Januar 2014

Gute Vorsätze 2014 - Teil 2 von 2

Nach der sorgfältigen und realistischen Abwägungsund Planungsphase beginnt es nun, konkret zu werden. Dies ist der schwierigste Teil. Erstens gilt es zu beginnen und zwar gemäß der vorangegangenen Planung. Und zweitens ist es notwendig, das Handeln ausdauernd (!) auf das Ziel auszurichten, ohne sich ablenken zu lassen.

PDF ansehen
Mai 2014

Blutdruck: Tipps und Rezepte für eine herzgesunde Lebensweise

Etwa jeder vierte Erwachsene in Deutschland leidet unter Bluthochdruck (Hypertonie). Mit dem Welt Hypertonie Tag. „Know your Blood Pressure“ am 17. Mai will die World Hypertension League auf die Gefahren und Risiken eines dauerhaft erhöhten Blutdrucks hinweisen, denn viele wissen nichts davon - erhöhter Blutdruck tut nicht weh. Lesen Sie ...

PDF ansehen
Juni 2014

Faszien: Das Organ der Form Teil 1 von 2: Grundlagen

Wenn der Fußballer wegen einer Wadenverhärtung nicht aufgestellt wird, der Tennisstar aufgrund von Knieproblemen sein Match vorzeitig abbricht oder der Sprinter wegen Achillessehnenproblemen über die Ziellinie humpelt, dann liegt das meist nicht an Verletzungen der Muskulatur, sondern daran, dass Strukturen des Bindegewebes, die Faszien, ...

PDF ansehen
Juni 2015

Beachvolleyball – Pritschen und Baggern im Sand

Im Gegensatz zum klassischen Hallenvolleyball besteht ein Team beim Beachvolleyball aus nur zwei Spielern und es wird bis 21 Punkten gespielt. Die Regeln stimmen weitestgehend mit denen im klassischen Volleyball überein.

PDF ansehen
August 2017

QUEENAX – Was ist denn das?

Für viele Fitness-Sportler noch weitestgehend unbekannt, ist der „Queenax“, ein multifunktionales Modul-Gerät, das viele Trainingsmöglichkeiten auf wenig Raum möglich macht. Auf 20 Quadratmetern bietet das neue Fitnessgerät genügend Platz für das moderne „Functional Training“.

PDF ansehen
August 2014

Frauensport bei den Olympischen Spielen – ein historischer Ausflug

Zwei Tage lang wetteifern Sportlerinnen aus 18 Nationen noch einmal um Medaillen: Doch die vierten inoffiziellen Olympischen Spiele für Frauen vom 9. bis 11. August 1934 in London sind zugleich die letzten ihrer Art und der Beginn einer neuen Ära im Sport.

PDF ansehen
Juni 2019

Achtsamkeitstraining - neue Präventionskurs - Start August 2019

Stressbewältigung durch Achtsamkeit nach Kabat-Zinn (MBSR-Mindfulness Based Stress Reduction) ist ein Trainingsprogramm für unseren Geist und beinhaltet meditative Übungen in Ruhe und Bewegung.

PDF ansehen
Juli 2019

CORE – Der neue Fokus auf die „starke Mitte“

Das Core Training hat in den letzten Jahren einen starken Trend erfahren. In der Literatur und natürlich auch im Netz finden sich unzählige Übungen für einen starken Rumpf.

PDF ansehen
Februar 2017

Neue Präventionskurse: Start März 2017

Die Pilates-Methode ist ein ganzheitliches Körpertraining, in dem vor allem die tief liegenden, kleinen und meist schwächeren Muskelgruppen angesprochen werden, die für eine korrekte und gesunde Körperhaltung sorgen sollen.

PDF ansehen
August 2019

Warum man viel stilles Wasser trinken sollte

Das Wasser ist so essentiell für uns, wie nichts Anderes auf der Welt. Wir sollten täglich viel Wasser trinken, da unser Körper zu einem Großteil aus Wasser besteht und wir über Haut und Atmung etwa einen halben Liter Wasser am Tag verlieren. Wasser ist das wichtigste Transportmittel für Blut, Harn und Schweiß.

PDF ansehen
März 2014

Fit durch den Karneval - Teil 2 von 2

Essen und Trinken: Bevor und auch während Sie dem Alkohol zusprechen, sollten Sie etwas essen und zwar - anders als sonst zur gesunden Ernährung empfohlen - etwas Fetthaltiges. Das fettreiche Essen wird zuerst verdaut und der Alkohol gerät so nicht zu schnell in den Blutkreislauf. Salzige Snacks während des karnevalesken Treibens sind ...

PDF ansehen
Juni 2017

Diabetes und Training - Warum Sport Medizin ist und Typ-2-Diabetes heilen kann

Insgesamt gibt es laut aktueller Studien ca. 10 Millionen Betroffene dieser chronischen Stoffwechselerkrankung. 90% leiden an Typ-2-Diabetes – hierfür sind vor allem das Bewegungsund Ernährungsverhalten verantwortlich.

PDF ansehen